#1

Finallauf zur Deutschen Meisterschaft TRUGGY (ORT) 1:8

in Rennveranstaltungen 17.07.2012 10:42
von Bodo • 34 Beiträge | 129 Punkte

Am Wochenende 20. bis 22.Juli 2012 geht es heiß her auf dem Mückenring des Renn Modell Club Wolfsburgs. Der Finallauf zur Deutschen Meisterschaft für ferngesteuerte Offroad-Trggy´s im Maßstab 1:8 wird auf der neuen Rennstrecke im Vogelsang in Vorsfelde ausgetragen. Der RMC erwartet 40 – 50 Fahrer aus ganz Deutschland die um den Meistertitel in dieser Klasse kämpfen werden.
Der RMC ist gespannt auf das Urteil der Profi-Truggy-Fahrer. Auch wenn die neue Strecke ihre Feuertaufe schon im Mai beim 3.SM-Lauf der Buggy´s erfolgreich bestanden hatte, findet mit der kommenden Veranstaltung ein anderes Kaliber von Rennen statt.
Rennsportbegeisterte Zuschauer dürften Ihr Gefallen an der Rennveranstaltung finden, kommen doch die besten Fahrer aus ganz Deutschland! In spannenden Positionskämpfen, Überholmanövern und trickreichen Sprüngen wird sich zeigen, wer dem neuen Verlauf und den fahrtechnischen Anvorderungen am besten Paroli bieten kann.


Bodo Schalow
(RMC-Wolfsburg e.V.)

Mugen MBX6
Sakura XI

zuletzt bearbeitet 18.07.2012 14:32 | nach oben springen

#2

RE: Finallauf zur Deutschen Meisterschaft TRUGGY (ORT) 1:8

in Rennveranstaltungen 26.07.2012 12:28
von Bodo • 34 Beiträge | 129 Punkte

Finallauf-Bericht:

Am Wochenende des 20. bis 22. Juli fand auf der Strecke des RMC Wolfsburg der zweite und finale Lauf um die Deutsche Meisterschaft bei den Truggys statt. Die aus einem Mix von Lehm und Teppich bestehende Strecke zeigte sich bestens vorbereitet. Nur die Regenfälle der vergangenen Tage zeigten noch ihre Spuren und so musste vor Trainingsbeginn erste einmal die Bahn mit Sägemehl und Sauger trocken gelegt werden.
Nach dem dies aber durch die Unterstützung von Sonne und Wind kein größeres Problem darstellen sollte, konnte gegen Freitagmittag mit dem Training begonnen werden. Dieses wurde auch über den Nachmittag ausgiebig genutzt, schließlich war im Kampf um die Meisterschaft noch alles offen und so wollte jeder Fahrer bestens präpariert in die Vorläufe gehen.
Am Samstag stand noch der finale Trainingslauf für die Gruppeneinteilung auf dem Programm. Wie schon am Freitag gaben Marcel Guske und Frank Lemke den Ton an. Diese beiden sollten auch im Verlauf der Qualifikation die Spitze unter sich ausmachen. Ebenfalls gut unterwegs waren Marcel Paul und Manuel Büssing. Beide KYOSHO Fahrer konnten sich mit den Plätzen 6 bzw. 11 nach den Vorläufen direkt für die Halbfinale qualifizieren. Auch Urgestein Dirk Horn nutze seine Chance im letzten und finalen Vorlauf am Sonntagmorgen um sich noch einen Platz im Halbfinale zu sichern.
Nach Einteilung der Finalläufe und einer kurzen Auswertungspause wurde es ernst. Beginnend mit dem ¼-Finale ging es in die entscheidende Phase des Sonntag. Frank knüpfte nahtlos an seine Performance vom Vortag an und setzte sich von Platz 1 startend direkt vom Feld ab. Mit einer fehlerfreien Fahrt und einem perfekt abgestimmten Paket fuhr er den Sieg nach Hause und nahm mit seiner Laufzeit Startplatz 2 im Finale ein. Marcel Paul schaffte ebenfalls den Sprung ins Finale und aus Halbfinale-A Manuel Büssing.
Zur Überbrückung der Vorbereitungszeit für das Hauptfinale stand der Lauf um die Meisterschaft in der Kategorie 40+ an. Im Halbfinale noch vom Pech verfolgt, kämpfte Dirk Horn um die Podiumsplätze im Altherrenfinale. Am Ende konnte er einen sehr guten 3. Platz erreichen. Sieger wurde Andreas Koch.
Nun war es Zeit für den Hauptevent des Wochenendes. Nach der Fahrerpräsentation und Vorbereitungszeit sollte es los gehen. Doch bei Polesetter Marcel Guske fühlte sich das Fahrzeug ungewohnt an, um einem schleichenden Defekt vorzubeugen nahm er eine Auszeit um sein Modell zu prüfen. Da er hierdurch als letzter im Feld starten musste hatte Frank Lemke auf Platz 2 stehend freie Bahn in die erste Kurve. Dies nutzte Frank auch bestens aus und ging direkt in Führung. Nach einigen Minuten an der Spitze konnten die Verfolger aufschließen. Da Frank keine Chance mehr hatte um den Meistertitel mit zu kämpfen ließ er Burak Kilic, Philipp Guschl sowie den bereits das gesamte Wochenende dominanten Marcel Guske passieren und reihte sich auf Platz 4 ein. An dieser Reihenfolge sollte sich auch über die gesamte Laufdauer nichts weiter ändern. Marcel Guske konnte sich an die Spitze setzen und die Führung leicht ausbauen. Hecktisch und Turbulent wurde es dann wider in den letzten Minuten des Finallaufs, als Marcel einen Defekt im Antrieb verzeichnete. Nach einem kurzen Kontrollstopp wurde er von seiner Boxencrew wieder raus auf die Strecke geschickt um keine wichtigen Runden zu verlieren. Auch bei Philipp und Burak schlichen sich jetzt auf einmal Fahrfehler aufgrund der abbauenden Reifen ein.
Am Ende gewann Philipp das Finale gefolgt von Burak und Marcel. Frank kam auf Platz 4 ins Ziel. Mit seinem zweiten Sieg konnte Philipp auch souverän den Gesamtsieg und damit den Titel des Deutschen Meisters mit nach Hause nehmen.
Für Frank Lemke reichte dieses Ergebnis um sich in der Gesamtwertung noch auf Platz 10 nach vorn zu fahren. Manuel Büssing belegte in der Gesamtwertung Platz 5 und Marcel Paul der auch Vize-Juniorenmeister wurde Platz 11.


Bodo Schalow
(RMC-Wolfsburg e.V.)

Mugen MBX6
Sakura XI

zuletzt bearbeitet 07.08.2012 08:01 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: avalee
Forum Statistiken
Das Forum hat 2392 Themen und 2423 Beiträge.